Gut zu wissen - Etage 1
Medizinische Informationen - Infostation

Was Sie vorab bedenken sollten

Wenn Sie beispielsweise schon wissen, dass Sie medizinische Studien oder Fachartikel suchen, dann gehen Sie gleich mit einem Klick entsprechend dem Wegweiser zu dieser Rubrik. Sind Sie dort nicht fündig geworden, dann überlegen Sie zunächst einen Moment mit Hilfe unserer Ordnungsstruktur, wo Sie jetzt weitersuchen wollen.

Das spart Zeit und vermeidet unnötige "Verzettelung". Sie werden schnell lernen, sich innerhalb der Ordnung zielstrebig zu bewegen. Garantiert! Und vergessen Sie nicht: Umwege erhöhen die Ortskenntnis. Schätzen Sie diese Erfahrung, denn schließlich befinden Sie sich in einem Gebiet, dass auch als "Dschungel" bezeichnet wird. Betrachten Sie den Anfang Ihrer Expedition als Herausforderung.

Wenn Sie über den Weg unserer aktiven Links zu weit vom Kurs abgekommen sind, kehren Sie einfach wieder in unser sicheres Haus des Wissens zurück. Wenn Sie Interessantes gesichtet haben, und sich mit den Inhalten später in Ruhe beschäftigen wollen, dann halten Sie diese Quelle über Ihre Menüleiste fest: "Speichern unter". So können Sie später aussortieren.

Der richtige Umgang mit Informationen -
ein Kapitel für sich!

Wenn Sie gefundene Informationen mit Ihren ÄrztInnen besprechen wollen, dann achten Sie darauf:

  1. Information ausdrucken
  2. Quellenangabe nicht vergessen
  3. Webadresse notiert?

Wenn Sie in einer Phase sind, in der Sie viele Informationen finden und besprechen wollen, dann beachten Sie bitte, dass Sie Ihre ÄrztInnen nicht überfordern mit zu vielen Informationen. Überlegen Sie oder besprechen Sie mit Ihren ÄrztInnen, wie Sie selbst eine Vorprüfung/eine Vorauswahl der zu besprechenden Informationen sinnvoll treffen können. Lassen Sie Ihren ÄrztInnen einige Tage Zeit, die Informationen zu prüfen. Vereinbaren Sie, wie und wann Ihre ÄrztInnen die Informationen von Ihnen erhalten möchten.

 
Überblick
Allgemeine med. Infos
Studien
Fachzeitschriften
zusätzlich Gut zu Wissen
Psyche
weitere Infodienste
med. Suchmaschinen
Palliativmedizin
Foren / Chats
Hervorragendes
Lexika
Tipps
Vor dem Start
Der gute Umgang mit gefundenen Informationen
Manche ÄrztInnen reagieren zunächst abweisend
Was Sie dann tun können
Die Top-10-Linklisten

 

Allgemeine medizinische Infos

Top 1
www.meb.uni-bonn.de/cancernet/deutsch
Ist die deutsche Fassung von Cancernet-Texten in Form von Kurzüberblicken zu Krankheiten und deren Behandlungsmöglichkeiten. Das Cancernet.nci (NationalCancerInstitut) ist von der Regierungsbehörde für Krebsforschung und -schulung in den USA eingerichtet worden.

Sie können auch in das Original einsteigen:
www.cancernet.nci.nih.gov
hier finden Sie: Types of Cancer, Informationen zu den Krebsarten inkl. statistischer Daten; Treatment Options, ausführliche Auskünfte zu den Therapieformen. Und viele andere interessante Hinweise. Zum Stöbern ein abendfüllendes Programm z. Bsp.: Coping with cancer, praktische Hinweise zum Umgang mit Nebenwirkungen bis zu psychologischen Ratschlägen. Interessant sind hier auch die Informationen zu den Versuchsstudien: www.cancertrials.nci.nih.gov

Top 2
www.Krebsinformation.de und
www.dkfz-heidelberg.de
Sehr guter Über- & Einblick! Umfassende und verständliche Informationen über Ursachen, Vorbeugung, Diagnostik und Nachsorge. Der KrebsInformations-Dienst (KID) des Deutschen Forschungszentrums in Heidelberg ist in vieler Hinsicht hervorragend. Eine der ältesten und bedeutendsten Informationsdienste für Patientinnen und Patienten ebenso wie für Fachleute. Unter der Telefonnummer 06221-410121 werden Anfragen individuell beantwortet. Auch in türkischer Sprache möglich. Leider sind die Leitungen oft überlastet. Engagement, Erfahrung, Organisation und zur Verfügung gestelltes Geld, u.a. gefördert vom Bundesgesundheitsministerium, sind hier spür- und sichtbar.

Interessant die FAQ-Liste, die 100 häufigsten Fragen zu Krebs. Erläuterungen zu Fachbegriffen. Allgemeine Themen wie Erschöpfung "Fatigue" und Sexualität.

Gute Führung, beste Qualität der Informationen. Breit gefächerte Links, traditionell patientInnennorientiert!

Top 3
www.medizin-forum.de
Guter Einblick. Gute Führung. Ist nach unserer Kenntnis eine der umfangreichsten medizinische Adresse in deutsch im Internet. Viele Informationen, Links und Suchwege. Wie der Name schon zeigt: Spezialität sind die Foren. Es können auch Kleinanzeigen aufgegeben werden.

Interessant: Suchmenü mit spezialisierten Suchmaschinen wie z. Bsp. PubMed. Von hier können Sie auch zu der Cochrane-Datenbank kommen. Sie bündelt wissenschaftlich-medizinische Studien - "Evidence based medizin".

Top 4
www.krebshilfe.de
Deutsche Krebshilfe e. V.. Eine der wichtigsten Adressen zu allen Fragestellungen rund um das Thema Krebs. Die sehr guten Ratgeber "blaue Reihe" können Sie hier bestellen. Endlich gibt es auch einen Ratgeber zum Thema Team Work "Wie Arzt und Patient zu Partnern in der Behandlung werden". Interessant für medizinische Teams!

Wie alle großen Einrichtungen stellt die Deutsche Krebshilfe neben medizinischen Informationen auch viele andere praktische Hilfen zur Verfügung. Lexikon unter "Glossar". Reinschauen!

Top 5
www.krebsgesellschaft.de
Die Deutsche Krebsgesellschaft e.V. (DKG) zählt ebenfalls zu den renommiertesten Einrichtungen. Die DKG ist Dachverband zahlreicher Landesverbände. Von medizinischen Informationen bis zu sozialrechtlichen Fragen können Sie hier vieles finden. Widmet sich traditionell dem Bereich der Vorsorge und Forschung.

Interessant der neue Aufklärungs-Ratgeber zu "Therapie-Studien: dafür sind sie gut".

Lexikon der Fachbegriffe zum runterladen.

Top 6
www.krebs-webweiser.de
Des Tumorzentrums in Freiburg. Gute Führung durch die Rubriken Krebskrankheiten, Entstehung, Diagnose, Therapieformen und mehr. Gut gepflegt. Reinschauen lohnt sich wirklich!.

Hotline: 0761-270-6060

Top 7
www.tss-datenbank.de
Datenbank der Theodor Springmann Stiftung. Viele Links auch zum Thema Schmerz.

Top 8
www.oncolinks.de
Onkologische Links für den deutschsprachigen Raum hat das Pharmaunternehmen GlaxoWellcome mit der Arbeitsgemeinschaft der Onkologinnen und Onkologen ("AIO") der Deutschen Krebshilfe zusammengestellt.

Gute Liste der Selbsthilfegruppen bundesweit.

Top 9
www.tumorzentren.de
So lautet die Homepage der ADT (Arbeitsgemeinschaft deutscher Tumorzentren). Die einzelnen Tumorzentren haben Webseiten von ganz unterschiedlicher Qualität. Professionellen und Laien werden unterschiedliche Bereiche zugewiesen.

Zum Beispiel: www.krebsinfo.de

Die Homepage des Tumorzentrums in München. Hier finden Sie allg. Merkblätter zu verschiedenen Krebsarten, Richtlinien, Untersuchungen. Leitlinien für ÄrztInnen. Auch natürlich gut zu wissen für PatientInnen. Hier geht es viel um Standards. "Alternativen Behandlungsmethoden" werden kurz und nüchtern vorgestellt.

Stöbern Sie die einzelnen Zentren durch - eine gute Quelle.

Top 10
www.kinderkrebsstiftung.de

Mit Sitz in Bonn, Tel. 0228/91394-30. Großartige Vermittlungsstelle für die zahlreichen Elterninitiativen.

Nutzen Sie diesen guten Service, um sich weiter zu informieren. Im übrigen liegt die Altersgrenze bei 30 Jahren!

Tipps für Kids:

  • Zeitschrift "Total Normal", der Deutschen Leukämie-Forschungshilfe. Diese Zeitung, von und für Jugendliche, hat sich wirklich toll weiterentwickelt. Aktivitäten für Jugendliche. Klasse!
  • Zum Thema Chemotherapie ein "Computeraufklärungsspiel" (WBT), gemacht von einem "betroffenen" Jugendlichen in England (Royal Marsden Krankenhaus) für die Altersgruppe 10-17.
    www.royalmarsden.org.uk

"Captain Chemo" führt durch das Gebiet mit Fragen und Antworten in englischer Sprache. Macht Spaß! Wie wertvoll dieses spannende Gebiet: Computer, Kinder und "Krankheitsbewältigung" ist, wird in der GEO Nr. 27 als kontroverse Diskussion aufgegriffen.

  • Für die Kleinen von der Firma Navoban: Spiel und Malbuch zum Thema. Eines der vielen Beispiele für PatientInnen-Service von Pharmafirmen vorgemacht.
  • Unser kleines Heft: "Mein schwärzester Tag" erscheint dagegen sehr bescheiden. Der neuenjährige Uwe erzählt von seiner Knochenmarktransplantation. (Danke an Uwe - wo steckst Du?)
 
Top 10
Med. Universität Bonn
KrebsInformations-Dienst
Medizin-Forum
Krebshilfe
Krebsgesellschaft
Theodor Springmann Stiftung
Krebswebweiser
Onkologische Links
Tumorzentrum München
Kinderkrebsstiftung

 

 

 

 

Neu ist das Krebsschmerztelefon: des Krebsinformationsdienstes

06221 - 422000.

Die 100 häufigsten Fragen

Auskunft auch in türkischer Sprache

 

 

 

Wege

zur Cochrane Datenbank

zu PubMed und Medivista

zu Chats

 

 

 

 

In eigener Sache:
Wir bieten zum Thema Team Work

Qualitätstrainings für medizinische Teams

Für Selbsthilfegruppen: Trainings zur Gesprächsführung mit MedizinerInnen

 

 

 

 

 

 

"Zweitmeinung"

"second opinion"

bekommen Sie hier:

www.tumorbio.uni-freiburg.de

Hier können Sie sich die sogenannte "second opinion" in Form einer ganzheitlichen Beratung einkaufen.

Um Nutzen und Risiken von Therapievorschlägen besser abwägen zu können.

 

 

 

 

Suchen Sie weiterführendes zur "Komplementärmedizin"?

www.vrzverlag.com

 

 

 

Tipps für Kids
In eigener Sache:
Wir planen als nächstes die Rubrik "Kinder und Krebs". Senden Sie uns Ihre Favoriten.
"Total Normal" Zeitschrift

"Mein schwärzester Tag" Uwe Grunendahl erzählt von seiner KMT und stellt ungewöhnliche Fragen. Verleger noch gesucht!

 

 

Studien

Beachten Sie bitte die Hinweise zur richtigen Einschätzung und Verwendung von Studien: Amerikanische Studien haben andere Standards als Deutsche Studien. Sie sollten sich mit kundigen Fachleuten besprechen oder Rat bei der Einschätzung von der Deutschen Krebsgesellschaft oder dem Robert-Koch-Institut einholen.

Denken Sie an den guten Umgang mit Informationen!

Wir suchen weiter nach einem empfehlenswerten Ratgeber für PatientInnen.

Grundsätzlich gilt:

Eine Studie ist so gut wie ihre Statistik. Haben nur 15 Personen an der Studie teilgenommen, lässt sich nicht viel über einen möglichen Therapiegewinn aussagen. ÄrztInnen sollten Ratsuchende darin unterstützen, gefundene Studien und Daten richtig einzuschätzen. Zu viele MedizinerInnen antworten leider noch pauschal abwehrend.

Deshalb gilt ebenso · ein zweiter Grundsatz:

Bleiben Sie solange an einer Sache, bis Sie befriedigende Antworten und Auskünfte erhalten haben. Vor allem vergessen Sie nicht zum richtigen Zeitpunkt das Bewußtsein dafür:: "Sie sind mehr als Ihre Werte!"

PatientInnen, die mit jeder neuen Meldung Ihre ÄrztInnen bedrängen, schaden dem Ziel der partnerschaftlichen Beziehung. Auch das ist wichtig zu sagen!

Die Deutsche Leukämiehilfe stellt Broschüren zur Verfügung, die für die Bereitschaft zur Teilnahme an Studien wirbt. "Die Klinische Prüfung" und "Soll ich bei einer Therapiestudie mitmachen". Zu bestellen unter: 0228-729900.

Top 1
www.studien.de
Krebstherapiestudienregister im Aufbau. Studienserver der Krebsgesellschaft e. V.. Noch wenige Studien und leider auch hier keine ausführlichen Empfehlungen zum guten Umgang mit Studien.

Höchste Zeit, dass es das gibt! Auch für MedizinerInnen interessant!

Top 2
www.cancernet.nci.nih.gov/trialsrch.shtml

Das ist die "physician data query" des National Cancer Instituts - PDQ-Trials.

Die Fundgrube!

Bevor Sie sich mit Übersetzen abmühen: Sehen Sie unter www.Studien.de nach, ob gefundene Studie schon ins Deutsche übersetzt ist.

Top 3
www.cochrane.de/deutsch/ccgroup.htm

Elektronische Datensammlung. Informationen zur "evidence-based-medizin".
Studieneinblick zu verschiedenen Tumorarten. Verläßliche Recherche.
Von hier geht es zur medline.de

Top 4
www.eortc.be

Europaweite Studien. European Organization for Research and Treatment of Cancer.

Bleibt noch die "Gelbe Reihe" der Pharmafirma Chugai Pharma Deutschland zu erwähnen, sowie die Abteilung der experimentellen Krebsforschung der Deutschen Krebsgesellschaft: www.vdbiol.de/fachgesellschaft.html

 
Top 10
Krebstherapiestudien
physician data query
evidence-based-medizin

 

 

Eine Studie ist so gut wie ihre Statistik.

 

Sie sind mehr als Ihre Werte!

- vergessen Sie das nicht.

 

 

Vorsicht immer vor Wundermitteln und Spektakulärem !

 

 

 

 

Achtung

Achten Sie neben dem Ergebnis der Studie auf diese 4 Punkte

  • wo durchgeführt
  • mit wie vielen PatientInnen
  • was sagt die Statistik
  • was kann die Statistik nicht sagen?

Bleiben Sie dran!
Spreu von Weizen zu trennen

Helfen Sie mit, diese Seite zu optimieren Schicken Sie uns eine e-Mail. Sie nehmen dann auch automatisch an der Buchverlosung teil.

 

Dr. Fetscher, Lübeck

"Ich schicke meine Assistenzärzte an das Bett von einem dieser hoch informierten Patienten - dann lernen sie am schnellsten"

 

In eigener Sache

Ihre Erfahrungen und Tipps - wir freuen uns über Hinweise!

 

Fachzeitschriften

Top 1 www.dkfz-heidelberg.de/einblick
Zeitschriften des Deutsches Krebsforschungszentrums und Archiv.

Top 2 www.medizin-forum.de/afp/medizin/
Deutsche medizinische Online-Zeitung. Hier können Sie online lesen!

Top 3 www.medizin.de
Von hier kommen Sie zum Medicals Journal Finder.

Top 4 www.aerzteblatt.de
Immer eine Suche Wert!

Top 5 www.mjf.de/mjf/index.shtml
Internationale Fachzeitschriften.

Top 6 www.sciencekomm.at
Sammellisten von onkologischen Journalen.

Top 7 www.jco.org
Journal of Clinical Oncology

Top 8 www.rooj.com
Online-Journal "Radiation Oncology"

Top 9 www.genamics.com/journals
Web-Journal

Top 10 www.link.springer.de/ol/total/
"Verfügbares aus dem Springer-Verlag" aus: Medizin online 1/2000, Springer Verlag. Diese Zeitung widmet sich in der ersten Ausgabe dem Thema: Medizin im Internet. Eine gute Recherche.

 
Tipps
Fachzeitschriften online lesen

 

Zusätzlich gut zu wissen

www.agbkt.de
Arbeitsgruppe Biologische Krebstherapie.Universität Nürnberg.Gefördert von der Deutschen Krebshilfe.

cancerguide.org/tour.html
Wie schon vielfach erwähnt. Von hier aus kommen Sie weiter.

www.gin.uibk.ac.at und www.swisscancer.ch
Gesundheitsinformationsdienste Österreich, Uni Innsbruck & Schweizer Krebsgesellschaft.

www.vrzverlag.com
Von hier kommen Sie unter "Esoterik" zur Homepage von Herrn Ziegler. Komplementärmedizin zum Thema Krebs nach Stichworten geordnet. Mit Lexikon.

www.cancernet.nci.nih.gov
Auch an dieser Stelle: Regierungsbehörde für Krebsforschung und -schulung in den USA (NationalCancerInstitut). Auch ohne gute Englischkenntnisse kann man sich hier zurechtfinden. Eine Fundgrube!
Kann überfordernd sein trotz hervorragender Führung und Einteilung. Der Gigant unter den medizinischen Informationsstätten. Für Professionelle wie für Laien die Topadresse.
Bemerkenswert: Hier finden Sie auch Versuchsstudien.
Gute Suchmaschine. 20-seitige-Linkliste.
Interessante Rubriken: Coping with cancer. Cancer Literatur. Support and Resources und vieles mehr.

 
Tipps
Arbeitsgemeinschaften
Stiftungen
Deutschsprachige Nachbarn

 

 

Hilfe für die Psyche im Internet

Bei diesem Thema reagieren zu recht viele empfindlich.
Eine Therapie oder Beratung kann das Internet nicht ersetzen.

Diesen Anspruch haben die VertreterInnen unserer Adressen auch nicht. Hier können Sie Orientierung, Wissenswertes und Kontakte finden. Wer will, kann das nutzen.

Krebs-Beratungsstellen und Frauengesundheitszentren helfen Ihnen sicher gerne weiter.

www.denke-positiv.com
Interessante Infoseite einer Pharmafirma rund um das Thema Depressionen mit zahlreichen praktischen Hinweisen und konkreten Hilfen.

www.Krebsinformation.de/psychosoziale_beratung.html

www.dapo-ev.de
Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für psychosoziale Onkologie e.V.. Erfragen Sie Adressen und Hinweise unter Tel. 0541/1818086.

www.psychotherapie-suche.de
Hier finden Sie über eine Suche-Funktion Adressen von PsychotherapeutInnen vor Ort. Außerdem gute Erläuterungen zum Thema Psychotherapie.

www.kuckuck.solution.de/kuckuck.html
Selbsthilfe-Projekt, Erfahrungsaustausch und Tipps. Auch hier finden Sie "Erfahrungskompetenz" auf dem Gebiet: Psyche und Behandlung.


www.telefonseelsorge.de
Wie "kuckuck" eines der "frühen" Projekte im Bereich der kostenfreien "Online-Beratung". Ein Angebot der katholischen Telefonseelsorge. Pioniere auf diesem Gebiet!

www.psychiatrie.de

www.psychologie.de

www.depression.de

www.paniker.de

www.uni-marburg.de/sleep/dgsm/rat/welcome.html
Hier finden Sie interessante Hinweise und Infos zum Thema Schlafen & Schlafstörungen.

http://www.therapie.de
Fragen rund um die Psychotherapie und Therapeuten-Suche

Der Beginn einer TherapeutInnen-Liste von psychoonkologisch arbeitenden KollegInnen.

Bewährte TherapeutInnen heißt für uns: Über diese TherapeutInnen haben w i r mehrfach positive Rückmeldungen von PatientInnen/Betroffenen erhalten. Der Reihenfolge der Liste liegt keine Rangfolge zugrunde.

Bremer & Bremer, Göttingen. www.Salutotraining.de.

www.patienten-seminare.de, Heidelberg.

Bauer-Sauer, Berlin und Stuttgart, www.simonton.de

Dr. Seidel-Siesel, Heidelberg, Bochumer-Gesundheitstraining.

Die Insel, bei Karlsruhe, Bochumer-GT.

Gille-Isele, Rastatt, Bochumer-Gt.

VHS-West, Hamburg, Simonton-Seminare u. a.

 

 
Buchtipp
"Auf der virtuellen Couch
Selbsthilfe, Bertung und Therapie im Internet".
Ludwig Janssen

 

Therapie oder Beratung können mit dem Internet nicht ersetzt werden.

 

Allerdings gibt es jede Menge sehr informativer und hilfreicher Seiten.

"Fatigue"

Erschöpfungssyndrom

Die Hotline des Krebsinformations-dienstes:

06221-424344

Siehe dazu auch:

www.kraftgegenkrebs.de

Infoseite der PharmaFa.:

OrthoTech

 

"Angsttreff"

 

Wir suchen für Sie weiter nach guten Adressen!

 

 

"Schlafstörungen"

 

Der Beginn einer TherapeutInnen-Liste

Weitere Infodienste

Beachten Sie bitte:
manche Adressen haben einen kommerziellen Hintergrund wie zum Beispiel net.doktor.

Seriöse kommerzielle Infodienste bieten oftmals guten Service und machen den geschäftlichen Teil kenntlich.

Solche Seiten sind interessant, wenn gute Themen gut aufbereiten werden.

  • Wenn Sie Zweifel an der Seriosität haben: Wegklicken.
  • Schauen Sie sich das Impressum an.

www.rki.de/CHRON/KREBS/KREBS.HTM
Die Homepage des Robert Koch Instituts - www.rki.de. Sie stellt Presseinfos, Veröffentlichungen und aktuelle Daten zu verschiedenen Krankheiten zur Verfügung, darunter auch Krebs. Die Aufgabe des Robert-Koch-Instituts ist die Gesundheitsberichterstattung. Viele Fakten und Zahlen.


www.onkologisches-forum.de
Krebsinformationssystem für Betroffene und Angehörige sowie für MedizinerInnen. Viele Berichte.


www.awmf-leitlinien.de
Informiert als Arbeitsgemeinschaft über die Standards von Behandlungen. Ein Thema: "Behandlungsmanagement". Siehe hierzu auch ISTO unter: Deutsche Krebsgesellschaft. Interdisziplinäre Leitlinien für OnkologInnen.


www.dapo-ev.de
Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für psychosoziale Onkologie e.V.. Hat den Austausch unter den Berufsgruppen zum Ziel. Tagungen, Weiterbildungen, Seminare und Mailinglisten sind hier zu finden. Hinweise zu Beratungs-institutionen.


www.med.uni-giessen.de/akkk/onkoserv/serverdt.htm
Empfehlenswerte Linkliste nach Stichworten geordnet. AG zur Koordination Klinischer Krebsregister.


www.medknowledge.de
Zugang zu vielen medizinischen Internetadressen mit Grundlageninformationen.


www.netdoktor.de
Medizinisches Fachwissen in journalistisch aufbereiteter Form.

www.cancereducation.com
Gut verständliche Informationen zum Thema Krebs
Bemerkenswert die Rubrik: "Symptom Management".

http://cancer.med.upenn.edu
Nochmal: Cancer Center der University of Pennsylvania.
Themenbereiche: Krebstypen, Behandlungsformen, psychosoziale Unterstützung und Erfahrungsberichte, Krebsursachen- und Vorbeugung, klinische Studien, internationale Organisationen und Informationsquellen.

Hier finden Sie

  • FAQ-Listen (frequently asked questions = häufig gestellte Fragen)
  • Umgang mit Nebenwirkungen der Behandlungen
  • Konferenzen, finanzielle Fragen, Buchbesprechungen.
 
Infos
kommerziell oder seriös ist nicht immer die richtige Frage?

So prüfen Sie Adressen: Die ärztliche Zentralstelle für Qualitätssicherung
www.patienten-information.de

www.quackwatch.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FAQ-Listen
frequently asked questions = häufig gestellte Fragen
"meine Fragen haben andere auch"
"es gibt auf fast alles gute Antworten"
Palliativmedizin

www.krebshilfe.de

Krebshilfe - Dr. Mildred Scheel Näheres zum Thema Sterbebegleitung: Akademie/Gesamtprogramm/Fortbildungen.

www.schmerzselbsthilfe.de

www.kinderhospizverein.de
Kinderhospiz Balthasar

www.painweb.de
www.br-online.de/politik/buerger/link-981104.htm
Links zum Thema Sterbebegleitung

Holländische KrebspatientInnen informieren sich auch zu dem Tabuthema: Sterbehilfe untereinander.

 

   
Medizinische Suchmaschinen

Top 1
www.medizin-forum.de
Gute Führung, die für Sie den Überblick behält. Zugänge zur Cochrane Datenbank. Spezialität sind die Foren.
Interessanter Menü-Punkt: "Diagnosen".
Spricht Professionelle und Laien getrennt an.

Top 2
www.dr-antonius.de
Suchmaschine deutschsprachiger Medizin-Infos.
Frankfurter Index!
Zu jedem Treffer gibt es ein Kurzinfo. Sehr praktisch.

Top 3
www.medizin.de
Gute Datenbank. Von hier kommen Sie zum Medical Journal Finder!

Top 4
www.medinfo.de
Von der Start-Seite aus kommen Sie direkt in die medizinische Suchmaschine medline. Selbstdarstellung: "eine Fülle an Infos für Laien wie Fachleute, tagesaktuelle News und unzählige Diskussionsforen". Recherche in Datenbanken wie Gelbe-Liste möglich.

Top 5
www.medline.de
Der Suchdienst der National Libary of Medicine. Deutscher Service, Forschungsergebnisse und Aufklärung. Sehr umfangreich.
Abstracts werden angezeigt.
Wer den Volltext lesen möchte, muß sich registrieren lassen. Sehr gut ist in medline die Rubrik "Linklisten": geordnet nach onkologischen Einrichtungen, Journalen, Suchmaschinen etc.

Top 6
www.paperchase.com
Ist eine Metasuchmaschine zu den beiden großen: Medline und Cancerlit.

 

 
Tops
Medizin Forum
Frankfurter Index
Datenbank
Medizinische Suchmaschine
National Libary of Medicine
Suchmaschinen

in deutscher und englischer Sprache

Kurzzusammenfassungen
Medizinische Foren, Chats und Co.

Manchmal haben Sie Fragen, die Sie direkt und individuell stellen wollen.

Dafür sind Einrichtungen wie Chats und Foren gut.

Viele Fragen von Krebspatienten handeln von Medikamenten, Nebenwirkungen und von Alternativen zu bestimmten Behandlungen. An Krebs Erkrankte suchen auf diese Weise Erklärungen und Erfahrungen, die sie oftmals von Ihren ÄrztInnen nicht in der Ausführlichkeit und Einfachheit erhalten, wie sie gebraucht werden. Es gibt einige Institutionen, die diesem Bedarf gerecht werden. Manche Service-Adressen bieten weitergehende Dienstleistungen an, mit denen sie Geld verdienen wollen.

Es gibt auch wirkliche "schwarze Schafe", die nur Geld verdienen wollen! Die finden Sie hier nicht.

Wenn Sie Infos und Erfahrungswissen zu Chemotherapien und anderen Medikamenten suchen, wenn Sie wissen wollen, womit Sie vielleicht unter der Behandlung von ..... rechnen müssen, dann nutzen Sie zusätzlich das Wissen der Erfahrungsprofis! Auch Sie bieten manchmal Chats an.

Wie immer gilt:
tauschen Sie sich über gefundene Informationen mit Ihren behandelnden ÄrztInnen gezielt aus.

Top 1
www.medizin-forum.de

Top 2
www.onkologisches-forum.de

Top 3
www.dialog-gesundheit.de

Top 4
www.brustkrebs-berlin.de
Ärztliche Beratung im Krankenhaus Moabit.


Top 5
www.brustkrebs.net
www.hirntumor.net
beide laden wöchentlich in ihren chatroom ein

Top 6
www.leukaemie-hilfe.de/Diskussion
Links zu Foren mit diesen Themen: "Lymphome", "Plasmozytom", "Leukämien" und "Knochenmark- / Stammzelltransplantation".


Top 7
www.oncochat.org

Top 8
www.breastcancer.net

 

Sind Sie erst mal dabei, werden Sie auf viele weitere attraktive und spezielle Adressen stoßen.

 

 
Inhalte
Schwarze Bretter
Erfahrungswissen
Praktische Kompetenz
Direkt Fragen - direkt Antworten bekommen
Newsletter

 

Regeln für den chatroom

netiquette

seien Sie freundlich!

 

Unterscheiden Sie zwischen einer Meinung und einer Information

 

Engagieren Sie sich für gute Informationen im Netz.

 

 

Meiden Sie "Stimmungmacher"

die gibt es nämlich auch.

 

 

 

 

KMT-Foren

 

 

Aller Anfang ist ungewohnt. Es gibt bestimmte Regeln in einem chatroom, in die Sie von TeilnehmerInnen sicher gerne eingeführt werden.

Geben Sie sich als Neuling zu erkennen.

Hervorragendes

Top 1
www.brustkrebs-berlin.de
Ärztliche Beratung im Krankenhaus Moabit. "Mamasprechstunde Moabid".
Entstanden durch das Engagement von Dr. Koubenec.
Hier werden außerdem Fachbegriffe angenehm erklärt und Bild-Aufnahmen kommentiert.

Top 2
http://cancerguide.org/tour.html
absoluter Favorit! Schon mehrfach erwähnt: Hier zeigt ein Erfahrungsprofi aus Colorado, wie geschickt und vielfältig man sich mit Informationen weiterhelfen kann.
Eine Fundgrube zu allen Fragen der Infobeschaffung, von der Diagnose über klinische Studien, im Umgang mit Statistiken bis zu heiklen Fragen. Ehrlich, konsequent und vielfältig.
Schauen Sie sich auch die Homepages der anderen Erfahrungs-SpezialistInnen an. Auf solchen Seiten verbinden sich oftmals umfangreicher Sachverstand mit Weit- und Einblick, den Sie sonst nicht zur Verfügung gestellt bekommen.

Top 3
Noch etwas Interessantes zum Stichwort Education and Training:
www.royalmarsden.org.uk
Ein Lernspiel für Jugendliche von einem Jugendlichen.
"Captain Chemo" führt in die Therapieform mit Vincristin und Co. ein. Eine gute Möglichkeit der Ansprache, die sicher in den nächsten Jahren als Medium mehr entdeckt und pädagogisch wertvoll genutzt werden wird. KrankenhauslehrerInnen für Englisch: ein gutes Thema!

 

Wir suchen ständig nach guten Hilfen und Hinweisen.

Senden Sie uns Ihre Favoriten via e-Mail zu.

Wir prüfen das und erweitern unsere Hinweise.

Ihre guten Erfahrungen und Ihre schlechten Erfahrungen werten wir gerne aus.

 

 

 

 

 

 

Education Training

Lexika

Top 1
www.brustkrebs-info.de
Auf der Startseite finden Sie gleich das Lexikon der vielgelobten Seite. ("Mammasprechstunde" aus dem Krankenhaus Moabit).

Bietet Stichworte zu Brustkrebserkrankungen mit Abbildungen und Weblinks.

Top 2
www.roche-lexikon.de
Verweist Sie auf mehrere Partner für Lexika.
Ist für Ärztinnen und Ärzte gedacht.
Anmerkung: Wegen der vielen "unschönen Bilder" wird diese Seite unter den InsiderInnen auch als "Hardcore" bezeichnet.

Top 3
www.pathologie-fuerth.de
Institut für Pathologie. Unter "Krebsvorsorg" finden Sie das Krebswörterbuch

 
Lexika
finden Sie fast überall bei:
Verbänden & Organisationen

 

Alle Angaben in bester Absicht und ohne Gewähr, © Copyright 2001 D. J. Wüst [ home | nach oben ]